Bügeleisen wanted!

buegeleisen

 

Mittlerweile besitze ich 5 Bügeleisen.

Eins habe ich, seit ich mit 17 von zu Hause ausgezogen bin und das meine Mutter mir mitgegeben hat. In der Hoffnung, damit meine Sehnsucht zu erwecken, meine Sachen zu bügeln. Hat nicht so richtig geklappt. Meist habe ich das Eisen eher für andere Zwecke benutzt: um Wachsflecken aus dem Teppich zu bekommen oder auch um Farben zu bügeln. Schließlich bin ich Künstlerin.

So schleppte ich Bügeleisen und Bügelbrett jahrelang mit mir mit, ohne beide groß in Verwendung zu haben. Dann aber fing ich an zu nähen. Und auf einmal schien mir der Sinn,
ein Bügeleisen zu benutzen, plausibel zu sein.

Mein Bügeleisen ist ein gutes Bügeleisen. Jedenfalls aus meiner Sicht: es heizt die gesamte Sohle gleichmäßig auf und kann auch Dampf. Es wird auch heiß genug. Leider habe ich mit diesem Bügeleisen zu viele bunte Dinge gemacht, sodass die Sohle arg gelitten hat. Die Flecken sind nicht mehr zu entfernen. Keine Chance. Auch nicht mit Hausrezepten und Bügeleisenreinigerwunderdingen.

Also musste ein neues Eisen her. Gerade kein Geld auf der hohen Kante habe ich mir eins bei Kodi organisiert. Knapp 10€. Tja, wie soll ich sagen: es wird nicht heiß genug. Macht keinen Sinn. Ab in die Ecke.

Also habe ich mir ein Eisen im Netzt geordert, Bewertungen gelesen. Ein Vorgängermodell und daher günstiger, kostete dieses um 50€. Und es bügelte soweit ganz gut. Dann gab es einen kleinen Unfall mit Wasser und seitdem heizt das Eisen nicht mehr überall auf der Sohle. Und sorry, ein Dampfbügeleisen sollte schon mal einen Schluck Wasser aushalten können. Bügeleisen in die Ecke.

Dann habe ich mir noch eins geholt, aber das war völlig unbrauchbar. Wahrscheinlich ein Kinderbügeleisen, denn verbrennen konnte man sich damit nicht. Auch in die Ecke.

Ja und ein Bügeleisen war auf einmal da, keine Ahnung, wie es den Weg zu mir fand. Das ist jedenfalls durchgeschmort.

Was ist da los?
Soll ich nicht bügeln? Haben sich die Geister gegen mich verschworen? Meine Mutter wäre doch so glücklich, wenn ich endlich meinen Weg in die Bügelwäsche fände. (Nein, werde ich nie. Ich will nur nähen).

Und jetzt zähle ich auf euch: Welches Bügeleisen nennt ihr euer eigen?
Was hat es gekostet?
Was kann es?
Wird es richtig heiß?
Wird es gleichmäßig heiß?
Lebt es schon länger bei euch?

Her mit euren Tips!

Dieser Beitrag wurde unter Dies & Das, genähtes abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Antworten auf Bügeleisen wanted!

  1. Antje sagt:

    Da kann ich schonmal nicht helfen, denn: Bügeln ist mein Feind!

  2. Steffi sagt:

    Mein erstes (eigenes) Bügeleisen war eine Dampfstation vom Selgros. Marke? Keine Ahnung. Ging am Anfang gut, aber mit der Zeit verlor es Wasser (aus der Sohle), sehr nervig beim Bügeln. Das flog dann in den Caritas-Container.
    Meine jetzige Dampfbügelstation ist vom Aldi (Süd), hat 89,-€ gekostet und ist einfach supi! Wird schön heiß, dampft gut und den Wassertank kann man unterm Bügeln auch ganz fix auffüllen. Beim alten musste ich warten, bis das ganze Dingens abgekühlt und der Dampf sich gelegt hatte… grrrrr…..

    Aber mein allererstes Bügeleisen, mit dem ich bügeln gelernt hab, is von meiner Oma. Und das darf ich jetzt mein Eigen nennen! Ich nehms zum Nähen. Es dampft zwar nimmer, wird aber schön heiß. Ich glaub, das ist von AEG und hat mindestens schon 25 Jahre aufm Buckel…. :-)

    Schöne Grüße und viel Spaß bei der Bügeleisen-Jagd. :-)))
    Steffi

  3. Judith Werth sagt:

    Hallo Andra ;o)

    ich bin bekennende Vielbüglerin und hatte immer einen ziemlichen Verschleiß an Bügeleisen. Aber das jetzige hält schon sage und schreibe 8 Jahre… ohne Ausfälle ;o) Vielleicht ist das ja was für Dich.
    Philips – GC3330 oder der Nachfolger Philips GC3335/02 gibt es bei Amazon schon für um die 30,00 Euro
    LG Judith

  4. simone sagt:

    Meines ist so 20 Jahre alt, war nicht teuer, dampft aber auch nicht mehr. Egal, sprühflasche tut es auch, wenn ich wirklich mal bügeln muss

  5. Barbara Schoenen sagt:

    Also mein Bügeleisen ist sage und schreibe 28 Jahre alt! Ein Rowenta Bügeleisen.
    Es hat ein paar Stürze überlebt, daher ist der Wassertank schon zweimal geklebt worden, aber es tut noch brav seine Dienste. Ich wollte mal ein Neues kaufen, hab es aber nach dem ersten ausprobieren wieder umgetauscht. Tja, und ein uraltes habe ich noch für Wachsflecken, Vlieseline aufbügeln etc.

  6. Natalie sagt:

    Was für ein witziger Post. Bei mir ist es ähnlich das erste Bügeleisen hatte ich von meiner Vormieterin (ich bin mit 18 von daheim ausgezogen). Es war glaub ich ein Rowenta Bügeleisen. Und jetzt hab ich eins das mein Mann mit in unsere Ehe gebracht hat. Der hatte sage und schreibe gleich 2! in petto. Davon ist aber eins mittlerweile Schrott. Und das Bügeleisen welches ich im Moment benutzte weiß ich weder wie es heißt, noch wie lange es schon bei mir wohnt, noch wie alt es ist. Um ehrlich zu sein gab es in meinem Umfeld immer ein Bügeleisen (aus welchem Grund auch immer). Es tut auch hervorragend seinen Dienst, wird also gleichmäßig heißt. Ob es auch Dampf kann weiß ich gar nicht. Den benutz ich nämlich nie. Aber missen möcht ich es trotzdem nicht.

    Viele Grüße und gutes Gelingen beim Bügeleisenkauf :)

  7. Kerstin sagt:

    Mein allererstes Bügeleisen, mit dem ich bügeln gelernt hab, is von meiner Oma. Und das darf ich jetzt mein Eigen nennen! Ich nehms zum Nähen. Es dampft zwar nimmer, wird aber schön heiß.

    Lieber Gruss Kerstin

Hinterlasse einen Kommentar zu andraseits Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>