Vegetarisch?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Vorweg: ich bin kein Vegetarier. Doch immer wieder denke ich darüber nach, den Fleischkonsum mal einzustellen. Ich mag Fleisch eh nicht täglich essen, so ein bis zwei Mal die Woche langt vollkommen. Das Problem ist, dass ich in einer gepatchworkten Großfamilie lebe. Drei der “Sprößlinge” sind über 18, eine ist bald 18 und eine braucht noch ein paar Jahre bis zur Volljährigkeit. Die alle auf fleischlose Kost umzustellen ist ein Ding der Unmöglichkeit und will ich auch gar nicht. Das muss jeder für sich selber entscheiden. Das heißt dann wiederum, dass das Kochen einen gewissen Mehraufwand bedeutet. Mein Mann kocht derzeit hauptsächlich, da ich in den Wirren meines Studiums und des Examens und meiner Shops und und und einfach mehr um die Ohren habe. Fakt ist, dass wenn ich koche, ich auch die Macht habe, was auf den Tisch kommt. Ich habe schon mal eine leckere Bolognese aus Grünkernschrot gemacht, bei der keiner gecheckt hat, dass es kein Fleisch ist. Es gab zwar die Feststellung, dass es anders schmeckt und ich wohl andere Gewürze verwendet haben muss, aber wirklich schnallen tun sie es nicht (immer).

Warum ich mich fleischlos ernähren möchte? Diverse Gründe. Zum einen mag ich einfach nicht soooo gerne Fleisch. Es muss also nicht sein. Zum Anderen liebe ich den Geschmack von frischem Gemüse. Dann denke ich, dass JEDER, der sich auf irgendeine Weise bewusst ernährt, viel mehr über das nachdenkt, was er seinem Körper gibt. Und in der Folge dessen auch gesünder lebt. Ein weiterer Punkt ist, dass ich das Gefühl habe, nach Fleischgenuss träge zu sein. Es gibt noch ein paar Aspekte, die ich jetzt ungerne hier öffentlich schreiben möchte. Zudem gefällt es mir nicht, wie die Tiere gehalten werden, die wir verspeisen. Ja, es gibt Biofleisch und den Tieren geht es in ihrem Leben besser, sie werden nicht mit Antibiotika vollgestopft und und und. Leider lassen unsere finanziellen Möglichkeiten eine Kompletternährung mit Biofleisch derzeit nicht zu. Wohl aber, wenn man den Fleischkonsum einschränkt. Lieber ab und zu ein gutes Stück Fleisch. Ja, das will ich gerne.

 

Ich werde sicherlich kein absoluter Vegetarier werden. Es geht mir um das weniger, das bewusste. Und ich möchte jetzt mal experimentieren. Ich las von Seitan als kostengünstiger Fleischersatz, der, wenn man ihn selber herstellt, in allen Variationen gewürzt werden kann. Ich werde mir mal Gluten bestellen und probieren, was da raus kommt. Heimlich, still und leise. Und dann mal schauen, was die Brut hier sagt. :-)

Dieser Beitrag wurde unter Ernährung, Vegetarisches Essen abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>